Prim. Dr. Thomas Ramsauer

Rheumachirurgie

Sehnenrekonstruktionen, Versteifungen, Kunstgelenke

Rheumachirurgie

Entzündungen an Gelenken, Bändern und Sehnen

Eine spezielle Form von Operationen stellen jene am Rheumapatienten dar. Hier werden durch jahrelang bestehende entzündliche Prozesse an Gelenken, Bändern und Sehnen diese zerstört und führen unbehandelt zu schmerzhafter Fehlfunktion und schlussendlich zur Invalidität. Als grundlegendes Erfordernis kommt hier eine optimale medikamentöse Therapie zum Tragen. Diese muss vom ausgebildeten Rheumainternisten eingestellt, regelmäßig überwacht und adaptiert werden. Weitere wichtige Glieder in der Behandlungskette sind Ärzte für physikalische Medizin, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten. Nur die Zusammenarbeit dieser Berufsgruppen sichert eine suffiziente Behandlung.


Entzündungen an Gelenken, Bändern und Sehnen

Trotzdem kommt es immer wieder zu Beeinträchtigungen, die wir so früh als möglich zu behandeln versuchen. Gelenksschwellungen, die länger als 3 Monate trotz suffizienter medikamentöser Therapie bestehen, sollten einer chirurgischen Therapie zugeführt werden. Bei noch intaktem Gelenk ist eine ausschließliche Entfernung der Gelenksinnenhaut ausreichend. Bei größeren Gelenkszerstörungen müssen zusätzlich wiederherstellende Operationen oder ein Gelenksersatz erfolgen.


Sehnenscheidenentzündungen

Auch Sehnen können durch langbestehende Sehnenscheidenentzündungen reißen und müssen meist großstreckig ersetzt werden.